Der Verlag trauert um seine Autorin Frau
Dr. Michaela Özelsel, die im Sommer 2011 plötzlich und unerwartet verstorben ist!
Wir sprechen der Familie unser tief empfundenes Beileid aus!

In Absprache mit der Familie wird Frau Dr. Özelsels wertvolles Dokument "40 Tage" weiterhin in unserem Verlag lieferbar bleiben. Dafür bedanken wir uns.

 

Michaela Mihriban Özelsel
40 Tage
Erfahrungsbericht einer traditionellen Derwischklausur


ISBN 978-3-929345-
64-3
Preis:
19,90 Euro

Kurzinfo

- Erweiterte Neuausgabe
- Vorwort von Annemarie Schimmel

Das faszinierende Tagebuch einer deutschen Frau, die sich in Istanbul einer Derwischklausur unterzieht und in 40 Tagen Einsamkeit und Fasten einen außergewöhnlichen Zugang zu Gott und zu sich selbst findet. Und gleichzeitig die erstaunliche Dokumentation einer westlichen Wissenschaftlerin, die auf
historischem und medizinischem Gebiet Hinweise dafür sucht und findet, dass der Weg des Herzens tatsächlich zu einer neuen Dimension des Bewusstseins führt.

Michaela Özelsels unvergleichlich offene und persönliche Art macht dieses Buch zu einem besonderen Leseerlebnis: Sie beschreibt ihre inneren und äußeren Kämpfe in der Einsamkeit, ihre Zustände tiefster Verzweiflung und höchster Glückseligkeit und lässt uns so einen Blick auf die spirituelle Seite des Islam werfen. Im ausführlichen Kommentarteil dieses Buches geht sie auf die Erklärungsmodelle moderner Wissenschaftler wie Sheldrake, Maslow, Wilber und Ring ein, deren Erkenntnisse verblüffende Parallelen zu ihrer Erfahrung mit dieser uralten Methode zur geistigen Weiterentwicklung aufweisen.

Zur Leseprobe

Michaela Mihriban Özelsel wurde 1949 in Kiel geboren und wuchs zum Teil in der Türkei auf. In Frankfurt am Main und in North Carolina studierte sie Psychologie und promovierte zum Dr. phil. In vielen Ländern Europas und in den USA lehrte sie transkulturelle Therapiemethoden, u.a. als Lehrbeauftragte der University of Maryland. Michaela Özelsel lebte zuletzt in der Nähe von Frankfurt, wo sie in freier Praxis als Verhaltens- und Hypnosetherapeutin arbeitete. Sie verstarb im Juli 2011 und hinterlässt eine Tochter, zwei Söhne und Enkelkinder.